Atomtransporte durch Hamburg stoppen!

Zwischenkundgebung an der Alster

150 bei Demo zum Fukushima-Jahrestag

Am 11. März 2023 haben sich ca. 150 Menschen an der Demonstration zum Fukushima Jahrestag in Hamburg beteiligt. Sie zogen vom Sitz der Atomumschlag Reederei OOCL in der Nähe vom Hauptbahnhof zum Rathausmarkt über den Sitz der Atomreederei Hapag Lloyd und über das japanische Konsulat. Es gab zahlreiche Redebeiträge ,darunter 2 von Menschen aus Japan: eine Zeitzeugin, die die Katastrophe als Kind erlebte und eine Aktivistin von Friends of the Earth japan. 

Es gab neben der zahlreichen Redebeiträge,  eine Musikgruppe, die für schöne Stimmung sorgte, so wie eine kleine Straßentheateraktionen in der Mönckebergstraße.  Hier die Reden vor Hapag.Lloyd und dem Rathaus von SAND.

Bilder

Bildergalerie vom Foto Archiv Kollektiv:

https://asb.nadir.org/fotoarchiv/neu/20230311/album/index.html

weitere Bilder:

Rednerin aus Japan beim Auftakt
Zeitzeugin aus Fukushima
rede einer Person,
Rede beim Auftakt
beim Auftakt der Demo, im Vordergrund die Zitzeugin aus Fukushima
Auftakt der Demonstration
Kundgebung mit Musikgruppe
Zwischenkundgebung mit Musik
Polizisten vorm Sitz der Happag Lloyd, im vordergrung eine Frau mit antiatom Fahne
der Sitz der Happag Lloyd war gut bewacht
Polizei vor dem Sitz der Happag lloyd
Atomrederei gut bewacht
Sit der Happag LLoyd
goldener Sitz der Atomreederei
Zwischenkundgebung an der Alster
Musik!
Straßentheater mit gelen Fässern und Besen
Strassentheater in der Mönckebergstrasse
Rednerin aus Japan vorm japanischen Konsulat
Rednerin aus Japan spricht vorm japanischen Konsulat
Zwischenkundgebung
Zwischenkundgebung japanische Botschaft